'; var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty; if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) { window[disableStr] = true; } function gaOptout() { document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/'; window[disableStr] = true; alert('Das Tracking durch GoogleAnalytics wurde in Ihrem Browser für diese Website deaktiviert.'); } //]]>

Geburtstagskuchen zum 1. Geburtstag - Heidelbeer Naked Cake mit Tieren

Freitag, Januar 19, 2018

Meine Lieben, 
ich möchte nun endlich das Rezept für die Torte zum 1. Geburtstag meiner Nichte mit euch teilen.

Meine Schwester hatte sich einen Naked Cake mit den Lieblingstieren on top gewünscht. Etwas fruchtiges, leichtes sollte es sein, sodass ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Rezept gemacht habe. Letztlich ist es eine Heidelbeerfüllung gewurden :)
Eine Anleitung für den perfekten Naked Cake habe ich übrigens hier gefunden *klick*.


1. Ihr benötigt einen Boden !

Zutaten für den Boden (in einer 20cm Springform):

400g Butter
400g Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
4 Eier (Gr. L)
400g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz


Zubereitung:

1. Vermixt die Butter, den Zucker und das Vanillemark zu einer schaumig weißen Masse. Das kann ein paar Minuten in Anspruch nehmen, je nachdem, wie stark euer Mixer ist.
2. Gebt nun die Eier einzeln hinzu und mixt weiter.

3. Rührt nun alle restlichen Zutaten unter. 
4. Gebt alles in eine 20cm Springform und lasst den Kuchen dort bei 160 Grad Umluft ca 50 Minuten backen. Dies ist die Rezeptangabe, ich habe allerdings ca. 1,5 h auf den Kuchen gewartet, bis er endlich gelbbraun war. Berechnet also etwas mehr Zeit ein. Alternativ kann man auch den Teig in drei gleich große Teile geben und parallel backen.

Wenn der Teig ausgekühlt ist, schneidet ihn in drei gleich große Teile. Dazu habe ich einen dünnen Faden und ein Messer benutzt, um diesen zu teilen. Wenn ihr direkt drei Teige gebacken habt, dann ist dieser Schritt irrelevant.

Nun geht es an die Zubereitung der Füllung und der Masse zum Bestreichen.


2. Heute soll es eine Heidelbeerfüllung sein!

Für die Heidelbeerfüllung benötigt ihr folgende Zutaten:
1 Glas Waldheidelbeeren (225g Abtropfgewicht)
9 Blatt weiße Gelatine
75g Zucker
Saft einer halben Zitrone
250g Quark
600ml Sahne

1. Gebt die abgetropften Heidelbeeren zusammen mit dem Zitronensaft und Zucker in einen Topf und lasst es kurz aufköcheln.
2. In der Zwischenzeit weicht ihr die Gelatine in etwas kaltem Waser für ca. 10 Minuten auf und gebt sie anschließend zu dem Zucker-Heidelbeergemisch.
3. Rührt nun den Quark unter die Beerenmasse und schlagt die Sahne steif. Diese wird anschließend auch untergehoben.


3. Nun geht es an die Masse zum Bestreichen!

Dieser Schritt war der schwierigste am vorgegebenen Rezept, denn ich musste eine italienische Meringe herstellen.

Zutaten:
125g sehr weiche Butter
25g Puderzucker
250g italienische Meringue

Zubereitung:
1. Schlagt dazu die Butter mit dem Puderzucker solange auf, bis sie schön schaumig und weiß ist.
2. Bereitet die Meringue zu. Dafür verlinke ich euch diese Anleitung, das war recht verständlich.
3. Mixt nun die Meringue unter die Buttercreme.

Ihr könnt die Creme natürlich auch mit Aromen versehen oder einfärben, ich habe sie natur gelassen.

Gebt nun einen Teil der Heidelbeerfüllung auf den ersten Boden, stapelt den zweiten darauf und gebt auch hier den Rest der Füllung drauf. Abgedeckt wird diese dann mit dem letzten Boden. Nun bestreicht ihr den Kuchen mit der weißen Verziermasse. Ich habe damit angefangen, den obersten Boden zu bestreichen. Das geht anz gut mit einem flaschen Messer ohne Zacken. Dann habe ich den Rand so bestrichen, dass immernoch ein bisschen der jeweiligen Böden durchschimmert. Ich denke, dass das wirklich Übung mit sich bringen muss, sodass ich nicht komplett zufrieden bin.
Verziert habe cih die Torte mit einer selbstgebastelten Wimpelkette von meiner Schwester sowie Schleich Tieren und frischer Tanne.

Ich hoffe, ich konnte euch irgendwie damit weiterhelfen, da es doch recht schwierig ist, den Prozes zu beschreiben.

Liebe Grüße
Nadine

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Sieht so lecker aus und die Tiere oben passen wirklich gut dazu. Ich habe mir das Rezept gleich einmal abgespeichert und vielleicht werde ich es Anfang Februar für eine Geburtstagsfeier gleich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für ein unfassbar schöner Kuchen, so einer hätte ich auch gerne gehabt haha :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank :) Vllt bekommst du ja auch mal einen :)

      Löschen