Glamour Shopping Week vom 19.03. bis 07.04.2018

*Dieser Post enthält Affiliate Links


Meine Lieben,
die Glamour Shopping Week beginnt morgen und lockt mit tollen Rabatten. Ich persönlich möchte nicht allzu viel bestellen, eine neue Jogginghose muss allerdings her, meine Nachbarn und Postboten sollen mich schließlich nicht das ganze Jahr über in der Weihnachtshose rumlaufen sehen :D Ich werde, wie jedes Jahr, meine Favoriten nennen:

1. Asos - 20% Rabatt

Asos ist meist meine erste Anlaufstelle, wenn ich mal neue Kleidung suche. 20% Rabatt sind da natürlich klasse!




2. About You - 20% Rabatt 

Bei About You gibt es viele verschiedene Marken, manchmal auch günstiger. Ich bestelle dort wirklich gern, auch für meinen Freund. 

3.Geliebtes Zuhause - 20%

Ich habe mir erst kürzlich einen eigenen Schreibtisch eingerichtet, ein Schreibtisch für zwei Personen ist einfach zu wenig. Daher stöbere ich aktuell gern in online shops, da ich noch nach Lampen und Deko suche. Mein Geliebtes Zuhause hat dabei wirklich eine tolle Auswahl.


4. Douglas - 15%auf dekorative Kosmetik

15% kann man schonmal mit nehmen, wenn man sich ein neues Schminteilchen gönnen möchte. Auf meiner Wunschliste stehen unter anderem ein paar dieser Dinge (z.B. die Anastasia Beverly Hills Paletten).


5. NA-KD - 25%

Ich muss sagen, dass mir NA-KD erst seit gut einem Jahr zusagt, davor habe ich die MArke irgendwie nicht beachtet, die T Shirts gefallen mir dort besonders gut.

6. oder nicht oder doch - 20%

Odernichtoderdoch hat die schönsten Dinge zum Verschenken, ich liebe es, dort zu stöbern. Ich habe mir letztes Mal zur Shopping Week die Glasmomente gekauft, die kann ich euch ans Herz legen.

7. Juniqe - 20%

Ich LIEBE die Bilder aus dem Junique Shop. Schaut da unbedingt mal vorbei, wenn ihr neue Bilder sucht.

Hier *klick* könnt ihr übrigens alle teilnehmenden Händler aufgelistet sehen.


Habt ihr was bestimmtes ins Auge gefasst?
Liebe Grüße
Nadine

kleine DIY Geschenkideen für Ostern: Eierlikör, Lemon Curd, Schokobrezeln

DIY
Meine Lieben,
Ostern naht und ihr sucht noch nach ein paar kleinen DIY Geschenkideen? Dann wären meine kleinen Geschenke vielleicht eine Idee.

Hyzinthengesteck in altem Kerzenglas:

Eine super schöne Geschenkidee habe ich bei cora_loves entdeckt: Sie hat kleine Hyazinthen in leere Kerzengläser gesetzt! Ich fand die Idee toll, ein altes Kerzenglas dafür wieder zu verwenden, da ich noch ein paar übrig hatte. Ihr füllt das Glas mit Erde und der Hyazinthen Zwiebel, wenn ihr Lust habt, könnt ihr es noch mit Stroh oder Moos und Federn verzieren :)

Ostersnackbox mit Teelicht:

Die Idee für dieses kleine Ostergesteck kam mir, als ich Pinterest durchstöbert habe. Dabei habe ich entweder kleine Snackboxen, Gestecke oder Teelichter entdeckt und dachte mir, dass ich das doch einfach kombinieren könnte. Ihr braucht dafür wirklich nicht viel.
- Eierkarton
- halbe Eierschalen
- ein Teelicht
- getrocknete oder frische Blumen, Federn, Stroh

Ihr könnt die Box nach Belieben dekorieren und anordnen.


Salzbrezeln und - stangen in Schokolade

Ich LIEBE die Kombination aus salzigem und süßem. Das ist einfach ein Traum, auch wenn es erstmals merkwürdig klingt. Nachdem Marrykotter neulich ihre Idee gezeigt hat, wollte ich es auch mal wieder selbst machen und dachte mir, dass das doch als Füllung für die Snackbox passt :)
Ihr müsst lediglich die Schokolade schmelzen und eure Brezeln oder Salzstangen damit verzieren. Wer will kann natürlich noch Streusel darüber streuen.


Lemon Curd

Ich wollte es bereits letztes Jahr zu Ostern machen, habe dann aber keine Zeit gefunden. Ich liebe Lemon Curd und bringe mir immer welches aus London mit, da ich das hier zu kaufende nicht so gern mag. Die Zitronencreme könnt ihr nicht nur aufs Brot essen, sondern auch zum Backen nutzen. Im Kühlschrank müsste sie mindestens 2 Wochen haltbar sein.

Zutaten: 
150g Butter
450g Zucker
6 Zitronen (insgesamt 300ml Zitronensaft)
6 mittelgroße Eier
Zitronenschale von 2 Biozitronen
Gläser

Zubereitung: 
1.) Reibt die Zitronenschale der beiden Bio Zitronen ab und stellt sie zur Seite. Presst nun die Zitronen aus, sodass insgesamt 300ml Saft dabei herauskommen.

2.) Zerlasst die Butter in einem Topf und fügt den Zitronensaft, die Schale sowie den Zucker hinzu.

3.) Verquirlt nun die Eier und gebt sie langsam zum Zitronensaft-Butter-Zucker Gemisch, die Masse darf dabei nur leicht erwärmt sein und nicht kochen, sonst gerinnt das Ei. Erwärmt das Curd nun weiter vorsichtig (bis auf ca. 80 Grad) und rührt dabei ständig, sodass die Masse eindickt und eine Creme entsteht. Das dauert ca. 15-20 Minuten.


4.) Gebt das Lemon Curd direkt in heiß ausgespülte Gläser. Ich habe leere Pestogläser genutzt, die eine Füllmenge von ca. 220ml besitzen. Davon sind 5 Stück herausgekommen.


Eierlikör:

Ich habe ihn bereits zu Weihnachten verschenkt und der kam super an. Der Eierlikör schmeckt wunderbar cremig, vanillig!

Zutaten:
8 Eigelb
340ml Kondensmilch (entspricht einem Päckchen)
250g Puderzucker
Mark einer Vanille oder 1 Teelöffel Vanillepaste
250ml Klarer oder Korn

Vermixt die Eier mit dem Puderzucker, der Kondensmilch und der Vanille. Gebt zuletzt den Alkohol dazu (da könnt ihr je nach Geschmack mehr oder weniger nehmen) und füllt den Likör in Flaschen ab. Es kommen ca. 0,9l - 1 l heraus, je nachdem, wie viel Alkohol ihr noch hinzu gebt.


Habt ihr schon kleine Ostergeschenke vorbereitet? Meine Weihnachts DIYs kann man übrigens auch ganz toll zu Ostern verschenken. Schaut mal vorbei:

Pralinen
Body Scrub
Gewürzsalze

Viel Spaß beim Ausprobieren und Verschenken
Nadine


London Food Guide - where to eat in London

Nach meiner letzten Londonreise dachte ich mir, dass ich doch auch mal einen Food Guide erstellen könnte. Hier und Hier hatte ich zwar bereits ein paar Tipps aufgeschrieben, aber eine gesammelte Auflistung wäre doch auch ganz nett. Falls es euch also demnächst in meine liebste Stadt, die Hauptstadt Großbritanniens - nach London verschlagen sollte, dann wisst ihr nach diesem Post hoffentlich, wo ihr was Essbares finden werdet. Vorweg: London ist ein teureres Pflaster, das heißt aber nicht, dass ihr direkt hunderte von Euros ins Essen investieren müsst. Bei den genannten Spots habe ich maximal 25 Pfund mit Getränken und Dessert gezahlt. Teurer geht immer, aber ich möchte euch hier zeigen, dass es auch für weniger Geld gutes Essen gibt.

Fangen wir mal gegliedert an:

1.) günstige to go Varianten
2.) Restaurants ( teils auch vegane/vegetarische spots)
3.) instagramable cafés

1.) günstige to go Varianten

Food Märkte:

London bietet zahlreiche Food Märkte oder auch Streetfood Stände an. Meine liebsten sind der Borough market und der Old Spitalfields market.

Old Spitalfields Market:
Der Old Spitalfields Market befindet sich in einer alten Markthalle, in der täglich wechselnde Flohmärkte und Foodstände zu finden sind. Ein paar feste Stände gibt es auch: einen Pulled Pork Sandwich Stand (traumhaft für kanppe 5 Pfund), türkische Spezialitäten, frische Smoothies, Asiatisches Essen, Burger, etc. Das beste: die meisten Gerichte kosten zwischen 4-8 Pfund.
 




Borough Market:

Der Borough Market ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr - hier findet ihr unheimlich viele food spots. Es gibt einfach ALLES - angefangen bei frischem Käse und Wurst, die man auch probieren darf, über Seafood (Krabben, Seeigel, Fisch, Oktopus, etc.), Indisch, Asiatisch, Türkisch, Burger, Fish and Chips bis hin zu den fantastischsten Gebäcken und Süßwaren. Wie gesagt, hier findet man ALLES zu unheimlich günstigen Preisen zwischen 3 und 10Pfund (Durchschnittspreise, kommt natürlich auf euren Hunger an).





Brick Lane, Maltby Street Market, Camden Market:

Diese drei sind vom Prinzip ähnlich wie die oben genannten, nur kleiner. Der Camden Market ist eher ein Flohmarkt als ein Food Market, aber auch hier findet ihr tolle Speisen! Wasich euch empfehlen kann, ist der Peanutbutter Milchshake mit frischen Cashews und Erdnüssen, Banane und ordentlich Peanutbutter auf dem Maltby Street Market. Aber Achtung, den schafft man nicht allein, wenn man noch was essen möchte :D

Street Food Stände an der Tower Bridge:
Auch an der Tower Bridge befinden sich ein paar kleine Street Food Stände, das wechselt meist zwischen 5-10 Ständen, an denen ihr für wenig Geld kulinarische Köstlichkeiten zu euch nehmen könnt.

Pret a Manger:

Eine weitere Möglichkeit für to go food ist die Kette Pret a manger. Sicherlich gibt es viele solcher Ketten wie auch Starbucks und Co., aber Pret a manger ist meine liebste. Hier gibt es frische Smoothies, Kaffee, Säfte, Obstschalen, Wraps, vegetarische und teils auch vegane Varianten sowie Sandwiches, Salate und Gebäck. Im Schnitt kostet das Essen um die 4 Pfund und lässt sich gut mitnehmen.

2.) Restaurants ( teils auch vegane/vegetarische spots)


Hier kann ich euch gar nicht soo viele spots nennen, da ich in London meistens auf den Food Märkten esse. Bei meiner Recherche nach veganen und vegetarischen Alternativen für eine Freundin bin ich auf relativ viele spots gestoßen, die ich hier mit aufnehme. Beginnen wir aber mit denen, die ich selbst getestet habe. Eine generelle Empfehlung vorweg: Wenn ihrdie Möglichkeit habt, zu reservieren, dann nutzt diese Chance. Somit erspart ihr euch Wartezeiten und könnt direkt loslegen. Ansonsten muss man meist mit Wartezeiten von 15-30 Minuten rechnen, was auch verkraftbar ist.

Farm Girl Café

Das Farm Girl Café gibt es mittlerweile in Notting Hill und Chelsea, soweit ich weiß. Wir waren beim letzten Mal in Notting Hill und haben dort ausgezeichnet gefrühstückt. Das Avocado Toast soll zwar der absolute shit sein, ich fand meine Acai Bowl aber auch wunderbar und sättigend. Dazu ein Matcha Latte und ich war glücklich!


 

Mildreds Restaurant

Mildreds Restaurant habe ich bei meiner Recherche nach veganem und vegetarischem Essen gefunden und bin froh drum. Das Restaurant befindet sich in Soho, Carnaby und ist allein deshalb schon ein toller Spot. Das Essen hatmir wirklich gut geschmeckt - ich hatte einen Rote Beete Burger mit selbstgemachten Pommes und einem veganem Frischkäse MayoDip. Himmlisch. Der Pumpkin Pie war laut meiner Begleitung übrigens auch ein Traum. Ihr findet hier aber auch non vegetarisches Essen.



The Folly

Im Folly war ich 2016 mit meiner Schwester essen. Hier bekommt ihr einen Mix aus "fancy" Instagram food - sprich Salate mit Fleisch in verschiedenen Nusspanaden, oder auch Pürees aus Pastinaken, Nudeln mit ausgefalleneren Soßen, etc. Ich fand es damals sehr lecker und würde auch wieder dorthin gehen.



Muriel's Kitchen

Muriels Kitchen setzt auf frisches Bio food - ich hatte dort eine Quiche aus Spinat, meine Schwester hatte den Quinoa Burger. Hier gibt es eine wilde Mischung aus Fleisch, veganem und vegetarischem Essen, sodass eigentlich jeder was finden sollte :) Ein Abstecher ins Natural history Museum ist danach übrigens auch nicht weit ;D




Jamie Olivers Cookery School

Wer Jamie Oliver auch so gern mag, sollte vielleicht in eines seiner Restaurants gehen. Es schmeckt sooo gut und einen Nachtisch solltet ihr eventuell auch in Erwägung ziehen ;D



weitere spots, die ich aber noch nicht getestet habe, aber empfohlen wurden:

Vantra Eco Cuisine & Bar
Vitao
Beatroot Café
Wild Food Café
Thai veg
the wulf & the lamb

3.) instagramable cafés


Peggy Porschen

Das wohl bekannteste Törtchengeschäft Instagrams - vermute ich jedenfalls. Die Cupcakes und Kuchen sind wirklich lecker, haben mit 5-7 Pfund aber auch ihren Preis. Das muss dann wirklich jeder für sich entscheiden, ob es ihm das für ein Foto wert ist - ich persönlich sage: Ja, mir ist es das wert.



Sky Garden

Der Sky Garden beinhaltet insgesamt drei Restaurants/Cafes. Das kleine Cafe bietet leckere Törtchen und Cupcakes, Brezeln, Brote und Kaffee/ Tee an. Mit ca. 3-5 Pfund ist das auch preislich in ordnung, wenn man bedenkt, dass der Eintritt ind en Sky Garden kostenlos ist und ihr einen Rundumblick über London habt. Hiermüsst ihr aber wirklich mindestens 2 Wochen im Voraus buchen, um in den Sky Garden zu kommen.




weitere spots, die noch auf meiner Liste stehen:

Sketch - gebt das mal bei Instagram oder pinterest ein - ein Traum in rosa und Samt.
Elan Cafe - gleiches Spiel: rosa, samt UND eine Blumenwand. Dementsprechend überlaufen ist es, weshalb ich mich noch nicht rangewagt habe.
Aubaine Selfridges - Das Aubaine gibt es nicht nur im Selfridges, sondern auch in Covent Garden. Dort habe ich einen Blick reingeworfen und war kurz hin und weg von den vielen Blumen, die die Decke runterhängen.

Zu allen drei Spots kann ich leider nichts über das kulinarische Erlebnis sagen, aber vielleciht könnt ihr das ja unter diesem Post tun :D

Das waren bislang meine Fooderfahrungen in London. Wir waren zwar auch mal in kleineren Restaurants in irgendwelchen Nebenstraßen unserer Airbnbs, aber die waren meist nicht so toll, dass ich mir die Namen gemerkt habe.

Ich hoffe, dass ich euch eine Übersicht liefern konnte und ihr damit vielleicht sogar was anfangen könnt. Verlinkt mich gern unter euren Beiträgen, wenn ihr in einem der Spots seid :)

Liebste Grüße
Nadine

QVC Beauty Blogger Award

Meine Lieben,
ich möchte euch um etwas bitten. Dieses Jahr findet zum ersten Mal der QVC Beauty Blogger Award statt und ich nehme teil! Ab heute beginnt die Votingphase, bei der ihr einmal täglich für euren Favoriten abstimmen könnt. Wenn ihr Lust habt, stimmt doch gern für mich ab :) Es gibt tolle Preise zu gewinnen, auch für euch! Denn die Votingteilnahmen landen wohl auch in einem Lostopf.
Hier könnt ihr abstimmen: http://www.beautybloggeraward.de/




Ich wäre euch jedenfalls sehr dankbar, wenn ihr mir eure Stimme da lassen würdet :)
Vielen Dank und liebste Grüße
Nadine

Werbung | Outfit - Oxford Street London

*bezahlte Werbung, PR - Sample , enthält Werbelinks, collaborative post

Ich habe in gut einer Woche meine erste Staatsexamensprüfung! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht, ich habe doch gestern erst mit dem Studium angefangen... oder eben vor 4,5 Jahren. Um der Lernzeit ein bisschen zu entfliehen, bin ich kurzerhand für zwei Tage nach London geflogen. Die Stadt erdet mich, beruhigt mich und lässt mcih einfach zufrieden werden. Mit an Board durfte auch meine neue Tasche von Radley London.Wie passend :D Daher dachte ich mir, ich könnte euch doch mein neues Kleid von H&M zusammen mit der Tasche zeigen. Als Location diente die Oxford Street und ich fand es ganz und gar nicht schlimm, mich dort einfach hinzustellen und Bilder zu machen. Es interessiert keinen, höchstens den Polizisten, der mit dem Roller an dir vorbei fährt und dein Lächeln mit einem Kompliment versieht :D



 

Ich bin wirklich zufrieden mit meiner neuen Tasche. Das Globe Road Modell bietet viel Stauraum, ist dabei aber nicht ganz so riesig wie meine anderen Taschen, was ich sehr angenehm finde. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, aber auch robust.

Ich mag die Kombination mit dem roten Kleid sehr gern, das hat was klassisches, wie ich finde. Generell kann man doch mit einer schwarzen Tasche kaum etwas falsch machen, oder nicht? Da es ziemlich kalt war, habe ich eine schwarze Jeanshose und meine warmen Gummistiefel dazu kombiniert. Ein Outfit muss bei mir vor allem praktisch sein, aber eben auch stylisch zu gleich. Bei Minusgraden in kurzem Kleid und ohne Strumpfhose etc. herumspringen? Das kommt mir nicht in die Tüte :D



shop the look:
Kleid - H&M
Schuhe - ähnliche hier
schwarze Hose - ähnliche hier, und  hier
Tasche - Radley London
Haarreif - Primark
Sonnenbrille - ähnliche hier und hier

Wie gefällt euch das Outfit? Seid ihr ein Handtaschenliebhaber oder eher der minimalistische Typ mit wenigen Taschen (so wie ich)?

Liebe Grüße
Nadine