Küchenzauber | Stutenkerle (Weckmänner)

Sonntag, Dezember 06, 2015

Hallo,
ich wünsche euch einen schönen Nikolaustag (na, wer hatte was im Stiefel ? ;D). Für mich ist das der erste 6.Dezember, den ich mal nicht zu Hause verbringe und bin ja schon etwas traurig, nicht wie früher runter in den Flur zu laufen und zu gucken, was denn der Nikolaus aka Yasmin gebracht hat. Ja, das ist bei uns mit Anfang und Mitte 20 immer noch Tradition :P
Aber nun zum Thema: Heute gibt es nämlich mal wieder einen neuen Küchenzauber. Passend zum Nikolaustag , möchte ich euch ein Rezept für Stutenkerle zeigen, denn diese gab es bei uns früher oft zum Nikolaus bzw. in der Weihnachtszeit.


Zutaten:

500 g Mehl (Type 405)
1 Würfel frische Hefe
70 g Zucker (wer es süßer mag, kann natürlich mehr Zucker dazu geben)
200 ml lauwarme Milch
60 g Butter
1 prise Salz
1 Ei
1 Spritzer Zitronensaft
Rosinen (optional)

Zum Bestreichen:
1 Eigelb und Kondesmilch



Zubereitung:
Ihr vermengt alle Zutaten in einer Schüssel. Achtet dabei darauf, dass ihr die Hefe nicht zu grob stückelt , sondern eher in feinen Stücken in die Schüssel gebt. Anschließend knetet ihr den Teig duch und lasst ihn für eine Stunde an einem warmen Ort gehen.

Nach der Wartezeit solltet ihr den Teig nochmals durchkneten und ihn auf einer glatten Oberfläche ausrollen. Als nächstes geht es an das Formen bzw. Ausstechen der Weckmänner. Ich hatte nur kleine Lebkuchenmänner Keksausstecher da, weshalb sie nicht so schön aussehen. Alternativ kann man auch aus dem ausgerollten Teig ein Männchen mit dem Messer ausschneiden.
Falls ihr eine Stutenkerl Ausstechform habt, könnt ihr auch die typische Tonpfeife unter den Arm des Weckmanns stecken und diese dann mit backen.



Lasst nun den ausgestochenen Teig nochmals 15 Minuten auf dem mit Backpapier ausgelegten Blech ruhen und bestreicht ihn mit dem Eigelb-Kondensmilch-Gemisch.

Die Weckmänner werden bei 200 °C fr 15-17 Minuten gebacken.


Ich hoffe, euch hat das recht einfache Rezept gefallen. Die Stutenkerle sind wirklich schnell gemacht und schmecken vor allem mit Marmelade sehr gut.

Liebe Grüße
Nadine


You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Oh, wie süß sehen die denn aus? Tolles Rezept, werde ich sicherlich auch mal in der Weihnachtszeit machen. :)

    Viele liebe Grüße,
    Julia

    http://www.goldwuensche.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept ist wirklich einfach und mit Sicherheit schmecken die richtig toll. ♥ Ich finde, sie sehen jedenfalls lecker aus. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen ja unfassbar lecker aus! Ich hab wegen dir nun totalen Hunger...
    Dein Blog ist übrigens toll:)


    Liebe Grüße
    Ena von Just a swabian girl

    AntwortenLöschen